Besuch bei der OJO in Overath

Interessante Einblicke in die Offene Jugendarbeit beim Besuch in der OJO in Overath. Klaus Fink berichtet von neuen digitalen Konzepten während der Pandemie. Besonders spannend ist der erfolgreiche Weg, Jugendliche aus ganz unterschiedlichen sozialen Hintergründen in der OJO zusammen zu bringen und eine respektvolle, kreative und chillige Umgebung zu schaffen. Jugend und Familie müssen in den Mittelpunkt der Politik gerückt werden und über die Kinder-Grundsicherung wollen wir besonders Kinder aus Familien mit geringen Einkommen fördern.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.